Unser Engel Magda Radu

Magda ist die liebe Tierschützerin vor Ort in Rumänien. Sie kümmert sich um die Hunde und gibt dabei ihr ganzes Herz.


Wer ist Magda Radu?

 

Magda Radu ist eine in Rumänien lebende ehemalige Rechtsanwältin, die seit ihrer Kindheit mit dem Leid der Strassenhunde aufwuchs.


Sie unterstützte das örtliche Tierheim finanziell durch ihr Einkommen für die medizinische Versorgung und Kastrationen, sowie Futter.
Auch zu diesem Zeitpunkt suchte sie bereits Adoptanten für einige der Hunde, um ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen und neuen Platz für weitere Strassenhunde zu schaffen.

 

Sie finanzierte dies ohne weitere Unterstützung und übernahm auch die anfallenden Transportkosten der Hunde zu ihren neuen Familien.

Im Jahr 2006 gründete sie ihren eigenen Verein

“NGO-Phönix animal protection and human care”.

 

Bis ca. Mai 2011 fand die Zusammenarbeit zwischen Magda Radu und dem öffentlichen Tierheim weiter statt.
Dann fand Magda Radu heraus, dass der Leiter die Hunde an Medizinstudenten verkaufte, damit diese ihre Operationstechniken an diesen Tieren üben konnten. Sie gab dies bei den zuständigen Behörden zur Anzeige.

 

Als Folge schloss der Leiter sich mit den Tieren im Tierheim ein und Magda Radu wachte drei Tage und Nächte vor dem Tierheim.

Am vierten Tag musste sie wieder zur Arbeit, da sie schon Probleme hatte und wurde auf Grund der drei fehlenden Tage fristlos entlassen.


Als sie zurück zum Tierheim kam, war dieses leer.

Der Leiter hatte alles an Medizin sowie einen Teil des Inventars mitgenommen und einen großen Teil der Einrichtung zerstört.

Die großen Hunde wurden von ihm mit Gewalt auf die Straßen gejagt, die Welpen hatte er mitgneommen und sie tauchten nie wieder auf.


Nach diesem Vorfall übertrug der Bürgermeister von Giurgiu ihr die vorläufige Leitung des Tierheimes. Aufgrund der Kündigung fehlten ihr die finanziellen Mittel, das Tierheim wieder alleine aufzubauen.

Durch die Präsenz von Facebook wurden viele Menschen darauf aufmerksam und so erhielt sie finanzielle Unterstützung und auch einen Transport mit Baumaterialien.


Bis August 2011 ging alles gut, dann kehrte der ursprüngliche Leiter zurück und forderte beim Bürgermeister seinen alten Job zurück.. 
Somit wurde Magda Radu mit einer Frist von wenigen Tagen aus dem Tierheim herausgeworfen.
Zum Glück hatte sie schon 2009 einen halben Hektar Land zur Sicherheit gekauft, es wurde provisorisch eingezäunt. Sie nahm einen kleinen Teil der Tiere mit auf dieses Land, die kranken und alten Tiere wurden in die "One Vet" Klinik aufgenommen und versorgt.

Ein weiterer Teil wurde von privaten Leuten in Pflege genommen, so dass das Tierheim bei der Ankunft der neuen alten Leiters wieder leer war.

 

Dies war der Start des privaten Tierheimes  (Shelters)

Magda´s Angel Place”.
Seit dem unterstützen wir hier aus Deutschland und in den letzten Jahren auch verstärkt aus England und besonders aus Finnland Magda Radus Arbeit.


Von 2007 bis 2011 lies sie über 2500 Hunde kastrieren und der größte Teil wurde von ihr privat finanziert.
Seitdem kastrieren wir natürlich  weiter, was durch Spenden finanziert wird.

 

Magda Radu kämpft unermüdlich für das Überleben der Strassenhunde...

Sie widmet diesem Kampf ihr ganzes Leben - doch nur wenn sie Unterstützung findet, werden Kastrationsprogramme ausgeweitet werden können und weiter Hunde vor dem sicheren Tod gerettet werden.

 

Bitte helfen Sie uns, zu helfen.