Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto größer ist sein Anrecht auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit.
- Mahatma Gandhi -

 


Luno

Erinnert ihr euch noch an Luno? Wir fanden ihn völlig abgemagert. Er ist so ein liebenswerter, anhänglicher Kerl. Magda hat ihn aufgepäppelt. Er könnte immer noch ein bisschen was auf den Rippen vertragen, aber er sieht schon gut aus, findet ihr nicht? Luno ist ca. 5 - 6 Jahre alt und freut sich über jede Zuneigung.

Luno ist ein Beispiel von vielen. Er braucht ständig medizinische Betreuung, denn seine Organe sind geschädigt. Luno steht für viele andere Sorgenkinder in MAP.

Eine Versorgungspatenschaft kostet 25€ im Monat. Wer möchte helfen?


Eine neue kleine Notfellnase, die viel Hilfe brauchen wird

Und wieder haben wir ein kleines Notfallmädchen. Magda und Florin wollten nur einmal ausspannen - so wie wir auch mal hin und wieder - ein Bierchen trinken gehen und einfach mal ausgelassen sein. Nun ja - dort in Rumänien läuft es dann doch meist anders, zumindest wenn Magda da ist. Sie hat an dem Platz schon vor einigen Tagen eine kleine Hündin gesehen, die dort betteln war und nun war sie wieder da - hat grosse Schwierigkeiten zu laufen und somit ging es heute gleich zum TA und die Ergebnisse sind erstmal erschreckend.


Ausgesetzt und vergessen

Und wieder haben wir eine neue Mitbewohnerin - eigentlich sollte man sich freuen, aber immer wieder diese Herzlosigkeit der Menschen ist immer wieder erschreckend. Das Mädchen wurde am Wasser gefunden und ist wohl sehr froh, das sie nun zumindest sicher ist.

 


Unsere Welpen ohne Mutter

Erinnert ihr euch noch an unseren Bericht von der Mama mit 4 Babies, die wir von jemand anderen übernommen haben und die dann mit weiteren 6 Babies gekommen sind ohne Mutter?

Nun ja - wir mussten alle ja erstmal woanders unterbringen, was nicht ganz optimal war, aber durch unsere Parvo und Staupe sonst zu gefährlich gewesen wäre sie alle gleich ins MAP zu holen. 6 der Babies wurden schon vorher geimpft und haben bei uns noch eine Impfung bekommen und konnten so jetzt ins MAP umziehen.

Eine tolle Bande - aufgeschlossen und verspielt. Jetzt können sie endlich toben und spielen ohne Angst zu haben - jetzt dürfen sie alles und können dann in ein warmes Körbchen zum Ausruhen und leiden auch keinen Hunger mehr.

Es ist immer total süß die Kleinen so zu sehen, wie sie alles genießen, aber es zeigt auch wie wichtig Kastrationen sind, damit all dieser Ellend mal abnimmt. Viele dieser Zwerge schaffen es nicht, viele sterben langsam und elendig und haben nicht so viel Glück.

Für diese Bande hier stehen die Sterne jetzt hoffentlich gut und wir können ihnen helfen, für immer glücklich sein zu dürfen.


Großobjekt Spendenfahrt im März 2019

Gestern war für einige von uns ein langer Tag. Wir haben für unsere Fellnasen Paletten mit Futter, Decken und weiteren Dingen die Ihr gespendet habt gepackt. Das Wetter spielte zum Glück einigermaßen mit, die Decken und Kartons flogen meist nicht ganz so weit weg und waren schnell wieder eingefangen. Es machte trotz allem ein riesen Spaß, wir wissen doch ja wofür wir das machen. Auch war es schön neue Gesichter aber auch alte Hasen dabei zu haben.

Aber nun für unsere Fellnasen gehen mit der dicken Maus von TCL Truckcenter Langenfeld Nutzfahrzeuge AG - Orga Seite für den Tierschutz Ganze 9 Paletten mit ca. 7,1 Tonnen auf Reisen. Das Zubehör nicht mitgerechnet. Damit auch alles draufgeht brauchten wir eine Leiter, teilweise wurden die Paletten 2,60m hoch.

Insgesamt bringen die beiden Trucks 60 Paletten, mit ca. 50 Tonnen zu verschiedenen Organisationen, unter anderem Freundeskreis Bruno Pete.V.Vagabonzi e.V. die schon alleine fast einen Truck gefüllt haben.


Sachspenden Januar 2019

Auch im neuen Jahr gehts gleich wieder los mit Packen. Drei Paletten voll mit Sachspenden und 1000 kg Futter für unsere rumänischen Nasen.

 

Danke an alle Spender und an die fleissigen Helfer, die den Sonntag geopfert haben, um diese Paletten fertig zu machen.



November 2018

Unsere beiden Trucker Mo Nika und Andreas Prinz sind bereits seit zwei Tagen bei Magda und Florin und unseren Nasen. Gestern hat ihnen der Wettergott einen Strich durchs Abladen des Futters und der Spenden gemacht, aber heute war es dann endlich soweit. Der 40Tonner von TCL Truckcenter Langenfeld Nutzfahrzeuge AG - Orgaseite für den Tierschutz hat sich zu unserm Shelter gequält. 


Es haben alle kräftig mit angepackt und die Maus leer gemacht und damit auch unsere Fellnasen über den Winter den Bauch voll gemacht.

Das ist ein wirklich wirklich gutes Gefühl! Danke an alle Spender, die alleine schon für 2760 kg Futter gesorgt haben und viele Sachspenden.

Alle Geschenke wurden abgegeben und ich glaube, das die nicht bis Weihnachten eingepackt bleiben werden. Die Neugier wird siegen.

Das war jetzt der letze große Stopp der Trucker. Jetzt gehts mit kleinerem Umweg wieder Richtung Zuhause.

Wir alle können Euch nicht oft genug Danke sagen. Nicht jeder opfert über eine Woche Urlaub, die Anstrengung des Fahrens und des Ausladens ist auch nicht zu verachten, dann das Abenteuer Rumänien. Chapeau!!!


Es hört so schnell nicht auf.

 

Hier versprach Magda der Mama das sie sie nicht vergisst und bald holt und sie an einen sicheren Ort bringt. Das war gestern! Es gab noch eine andere kleinere Mama die auch dringend Hilfe braucht, war sie doch so unheimlich zutraulich, das sie förmlich jeden ansprang und nach Streicheleinheiten bettelte.

Also was soll ich Euch sagen ..... entweder alle oder gar keine!

Kurzerhand wurde in MAP das alte Katzenzimmer umgebaut, Katzenkrams raus, neuer Fussboden rein und und und. Leider machten uns die dortigen Baumärkte ein Strich durch die Rechnung, so daß erst morgen der Umbau fertig werden wird und dann beide (!) Mamas dort einziehen können. Damit bis morgen den ganzen Fellnasen nichts passiert, die Babys sind ca. 2 Wochen alt, haben Magda und Riikka alle kurzentschlossen eingepackt und in unserem Fuchur zwischengeparkt. Ist zwar nicht First Class, aber dort sind sie sicher und das ist die Hauptsache.

 

Für unsere Neuzugänge brauchen wir natürlich noch Eure Unterstützung. Sie müssen später alle entwurmt, geimpft, gechipt und die Mamis auch kastriert werden. Wir hoffen ja das sie soweit alle gesund sind.


Der nächste Notfall

 

Ich möchte euch heute noch einen recht neuen Mitbewohner in MAP vorstellen.

Er wurde nahe einer Straße gefunden, in einem recht erbärmlichen Zustand - unterernährt und mit seinem Hinterbein stimmt auch was nicht, aber das muss uns der Tierarzt sagen, der ein Röntgenbild machen muss.

 

Wie alt weiß ich auch noch nicht, aber er scheint noch recht jung und er ist halt ein bissl gross, dazu noch schwarz - mal wieder das, was kaum einer möchte. Da wir ihn alle wunderschön finden, auch wenn er noch sehr dünn ist und auch nicht gut laufen kann, werden wir auch für ihn alles tun, was getan werden kann. Medizinisch versorgt und vor allen Dingen gefüttert, damit er was auf die Rippen bekommt. In dem Zustand ist uns eine Narkose fürs Röntgen noch zu gefährlich.

Er ist ein lieber Bursche, anfangs zurückhaltend und vorsichtig, aber dann total verschmust. Auch ihn werden viele unserer Art nicht gut behandelt haben und sein bisheriges Leben wird kein einfaches gewesen sein, wie so viele unserer Seelchen.


Zweite Chance verdient.

    

Besonders solche Seelchen sind uns wichtig und werden nicht übersehen, auch wenn es grade dann nicht einfach wird. Es wäre schön, wenn mehr Menschen mit dem Herzen gucken würden und das sehen könnten, was erstmal nicht sichtbar ist. Greta haben wir nicht aufgegeben und sie hat es geschafft, einer der Hunde zu werden, die hoffentlich für immer sicher sein dürfen.